Karen Kern

Seit über 25 Jahren Auseinandersetzung mit den Themen rund um selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Lernen
5 erwachsene Kinder
10 Jahre Erfahrung in der Begleitung der eigenen Kinder beim selbstbestimmten, nicht verschulten Lernen Schulerfahrung an staatlichen und privaten Schulen
Fast drei Jahre in England gelebt und die dortige Freilernerkultur genossen und in verschiedenen Home Education Gruppen aktiv gewesen
5 Jahre das deutschsprachige Clonlara Programm geleitet
Leitung der Bildungsberatung Kern-Bildung
Erfahrung in der individuellen Begleitung junger Menschen in der Vorbereitung auf die deutschen Externenprüfungen
Mitorganisatorin des Schulfrei-Festivals
Mitgründerin der Freilerner-Solidargemeinschaft

Keine Schule mehr – aber was dann?
Immer häufiger sagen junge Menschen NEIN zum Schulbesuch. Selbstbestimmte Bildungswege ohne Schule sind in Deutschland nicht vorgesehen, wird ein solches NEIN doch als Verweigerung oder Krankheit angesehen, dem laut den Informationen der Broschüren über „Schulverweigerung“ automatisch das gesellschaftliche Aus folgt, wenn jungen Menschen dies gestattet wird.
Dass dem nicht so ist, zeigen gerade die jungen Menschen und ihre Familien, die trotz des in Deutschland oft starken behördlichen Drucks, ihren selbstbestimmten Weg gehen. Sie betreten mit ihrem Weg Neuland und es erfordert ein Umdenken von allen Beteiligten, heißt doch ein solcher Schritt nicht, Schule zu Hause zu wiederholen sondern neue Formen der Bildung zu finden.
Karen Kern berichtet von den Erfahrungen junger Menschen aus ihrem beruflichen und persönlichen Umfeld über den Beginn mit „Deschooling“, dem Lernalltag, der Herausforderung für die Bildungsbegleiter, berufliche Wege, Externenprüfungen und dem Lernen trotz behördlicher Auseinandersetzungen.

Ihr Vortragsthema: „Vom Alten zum Innovativen – Von der Praxis eines Ausbruchs“